Vertraue deinem Herzenswege

Vor einiger Zeit habe ich meine erste selbst produzierte Meditation Vertraue deinem Herzensweg veröffentlicht. Ich kann gar nicht in Worte fassen, welch wundervolles Gefühl dies ist.

Die Geschichte zur Entstehung möchte ich euch nicht vorenthalten, ist sie doch ein wunderbares Beispiel dafür, wie wir geleitet und geführt werden – und dass ein Schritt auf den nächsten folgt:

Seit Ende 2020 schon hatte ich immer mal wieder den Impuls, dass ich eine Meditation realisieren sollte. Doch da Audio-Produktionen komplettes Neuland für mich sind, war ich mit diesen Impulsen immer total überfordert. Mein innerer Kritiker wurde sofort aktiv und hielt mich mit diversen „vernünftigen Gründen“ davon ab. Einer dieser Gründe war, dass es mich überforderte, mich mit der geeigneten Technik zu befassen. Endlos viele Mikrofone und diverse kostenpflichtige Audio-Schnittprogramme. Wo sollte ich nur anfangen?

Irgendwann konnte ich diesem inneren Ruf nicht mehr widerstehen und meine Suche begann mit einem Mikrofon, für das ich bereit war einige hundert Euro zu zahlen – schließlich sollte meine Audio-Aufnahme auch meine gewünschten Qualitätsanforderungen erfüllen.

Ich fand eines – und dann begann das Abenteuer: Angeblich erkennt sich alles von selbst, verknüpft, nimmt auf und fertig. So hieß es in etlichen Tutorials und auch in der Produktbeschreibung selbst. Pustekuchen. Bei mir war es nicht so. Tagelang testete ich, nahm auf … doch es kam kein Ergebnis zustande, mit dem ich hätte arbeiten können. Ich war frustriert, doch machte weiter. Ich wollte es schaffen. Und so kam es dann auch. Beim gefühlt 1001. Versuch klappte es. Was das Problem zuvor gewesen war, habe ich bis heute nicht herausgefunden – denn ich habe nichts „anders“ gemacht. Vielleicht wollte das Universum einfach testen, ob ich wirklich wirklich wirklich bereit war, meinem inneren Ruf zu folgen. „Mein Team“ hat sich schon so manchen lustigen Spaß mit mir erlaubt…

Ab dem Moment, wo es dann lief, flutschte dafür dann aber auch alles. Ich channelte die Meditation – sie wurde viel länger als von mir angedacht – und dann hatte ich Herausforderung Nummer 3 vor mir: Die Bearbeitung. Es folgte etwa eine Woche Nachbearbeitungszeit (schneiden, Effekte einarbeiten und überblenden), bis ich sie stolz fertig hatte und meinem Lebensgefährten die Kopfhörer auf die Ohren setzte und sagte: „Hör mal bitte.“

Mein Lebensgefährte ist ein sehr kritischer und perfektionistischer Mensch – ich sah es als meine Feuerprobe und inspizierte seine Gesichtsmimik ganz genau, während er in die Aufnahme eintauchte. Als ich sah, wie sich ein zartes Lächeln in seinem Mund zeigte und seine Atmung innerhalb der ersten 2-3 Minuten komplett ruhig wurde, wusste ich, dass ich es „geschafft“ hatte. Ich war glücklich und auch stolz.

Herausforderung 4 war dann, das passende Cover zu gestalten. Für mich als Gestalterin natürlich „eigentlich“ kein Problem – und doch: was sollte ich nur zeichnen? Mein Team war sofort zur Stelle und übermittelte mir ein Symbol … der Rest ergab sich dann von selbst. Nach einem weiteren Tag Arbeit war das Cover fertig.

Herausforderung 5 war nun, diese Meditation in meinen eigenen Shop zu laden. Mein Wunsch war, dass es dem Shop-Besucher möglich sein sollte, in die Meditation hereinzuhören – aber auch, dass dies zeitlich begrenzt würde. Der Download sollte nach dem Kauf automatisch funktionieren.

Wir gestalteten eine Shop für meine Website – da weitere Produkte folgen sollen. Und stellten fest, dass ich für die geplante zeitliche Beschränkung ein weiteres Produkt erwerben musste. Ich dachte: „Das nimmt ja nie ein Ende. Immer muss ich noch etwas und noch etwas kaufen, um diese Meditation überhaupt auf den Markt zu bringen.“

Ich lachte – Neuland halt. Ja, so ist es oft. Ich erwarb das fehlende Tool und kurz danach war meine erste Mediation tatsächlich für andere Menschen erwerbbar. Es war ein grandioses Gefühl !! Und das ist es heute noch. Ich freue mich schon auf die kühlere und heimelige Winterzeit, in der ich bereits einige weitere Meditations-Projekte zu realisieren plane.

Bist du neugierig? Dann besuch meinen Shop und höre hinein in die
Meditation: Vertraue deinem Herzensweg

Und falls du sie erwirbst, freue ich mich über dein Feedback 🙂

Ich wünsche dir einen wundervollen Start in dieses Wochenende.
Ann-Kathrin

share

2 Gedanken zu „Vertraue deinem Herzenswege“

  1. Ein wundervoller Text, liebe Ann-Kathrin. Ich werde jetzt in die Herzensweg-Meditation hineinhören und bin mir sicher, dass sie mir so gut gefällt, dass ich sie mir bestellen werde. Vielen Dank für Deinen Impuls.
    Verena

    Antworten
    • Liebe Verena,
      oh, das freut mich aber sehr ! Vielen Dank für deine lieben Worte. Dann wünsche ich dir jetzt schon mal ganz viel Freude und Leichtigkeit mit deiner Herzensweg-Meditation.
      Alles Liebe
      Ann-Kathrin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar