Seelenführung – Deine Akasha (Teil 2)

Nachdem wir in Teil 1 (Deine Akasha – dein Seelenspeicher) dieser Reihe etwas über die persönlichen Seelenspeicher und die Möglichkeiten von Seeleneadings erfahren haben, möchte ich euch gerne noch einen weiteren ganz wunderbaren Zugang etwas näher bringen: den eurer Seelenführung bzw. SeelenführungEN. Denn es können, meiner persönlichen Erfahrung nach, durchaus mehrere sein.

Was ist denn das: die eigene Seelenführung?

In meiner Sprache / Übersetzung ist die Seelenführung so etwas wie ein „Mentor“ aus der feinstofflichen Ebene. Lange Zeit wusste ich gar nicht, dass es eine Seelenführung gibt. Und das, obwohl ich schon mein Leben lang in einem regen Austausch mit meiner Seelenführung war.

Ich erinnere mich noch gut an an dem Moment, als ich von dem sehr bekannten Medium Pascal Voggenhuber mehr über die „Geistführung“ erfuhr und mich fragte, was denn das wohl sei. Ich war fasziniert und wollte unbedingt in einen Kontakt mit meiner Geistführung kommen, um all diese wundervollen Begebenheiten, von denen ich dort hörte, auch zu erleben. Also machte ich eine geführte Meditation und war total überrascht, als ich meine Geistführung traf. Ich lachte innerlich laut und fragte: „Ach DU bist das?“ Und er lachte zurück und erwiderte: „Ja, was hast du denn gedacht? Wer denn sonst?“ Da ich persönlich mit der Bezeichnung „Geistführung“ nicht so sehr in Resonanz gehe, bleibe ich bei dem Wort „Seelenführung“ oder auch „mein Geistiger Freund“.

Vertraue deinen Wahrnehmung!

Ja, das war also eine meiner ersten und für mich lehrreichsten Begegnungen mit spirituellen „Anleitungen“ und Lehren. Dieser Moment barg zugleich ein riesiges Geschenk für mich: Ich hatte einen enormen Sprung in mein Selbstvertrauen hinein gemacht.

Es folgte eine grandiose Zeit, in der ich mich sehr stark „ausprobierte“ und einfach alles auf eine noch andere, für mich viel bewusstere Art mit meiner Seelenführung „bekakelte“. Ich testete eine sehr viel konkreter definierte Kommunikationsebene mit meiner Seelenführung aus und lernte, ganz gezielt in Alltagssituationen um „Rat“ zu fragen. So begann ein wunderbarer Weg für mich, auf dem ich begann – in ganz alltäglichen Situationen und auch in sehr herausfordernden Momenten – eine Art „Meta-Perspektive“ auf alles zu erhalten und dies nicht nur als „Gefühl“ oder „Bauchgefühl“ zweifelnd zu spüren, sondern ganz gezielt als eine Art Beratung / Ratschlag annehmen zu können und auch Variablen anders zueinander und miteinander in Beziehung zu setzen, um hieraus bei meinen Entscheidungen schöpfen zu können.

Bleibt eine Seelenführung ein Leben lang? Und kann es nur 1 einzige Seelenführung geben?

Bei mir war es so: Irgendwann war meine Seelenführung „fort“.

Ich erinnere mich noch, dass plötzlich etwas „anders“ war. Ich fragte mich, ob ich etwas falsch machte oder meinen Zugang verloren hätte. Meine Seelenführung war auf einmal nicht mehr „da“ – bzw. etwas fühlte sich „anders“ an. Mich verunsicherte das sehr! Ich fühlte mich verloren und etwas, das mir mein Leben lang so vertraut gewesen war, fehlte plötzlich.

Erst über ein tieferes, inneres Gespräch, erfuhr ist, dass ich jetzt eine „neue“ Seelenführung hatte. Ich war entsetzt und fühlte mich irgendwie „im Stich“ gelassen. Auf mein näheres Nachfragen hin erfuhr ich, dass ich jetzt ein neues Aufgabenfeld betreten würde und nun eine neue Seelenführung hätte. In diesem Zuge stellte sich sehr bald heraus, dass ich noch eine weitere Seelenführung erhielt, für eine weitere Qualität, die ich nun integrieren wolle.

Erst viel später erfuhr ich, dass es tatsächlich viele Menschen gibt, die mehrere oder auch wechselnde Seelenführungen haben.

Wie kannst du die Botschaften deiner Seelenführung empfangen?

Indem du darum bittest und dich dafür öffnest!

Oder indem du ein erfahrenes Medium damit beauftragst, für dich in einen Austausch mit deiner Seelenführung zu gehen und als „Übermittler“ für dich und deine Seelenführung zu wirken.

In meinen Reisen zum „Tempel der Weisheit“ reise ich bspw. stellvertretend für meine Klienten in die Geistige Welt und treffe ihre Seelenführungen, um ihnen die Fragen meiner Klienten zu übermitteln.

Jede dieser Reisen ist einzigartig und jede Energie der Seelenführungen ebenfalls. Manchmal geschehen hierbei magische Dinge.

So erhielt ich bspw. bei einer Reise für einen Klienten mal ein Abschiedsgeschenk in Form eines Kettenanhängers, der wirklich sehr „speziell“ war und sich mir detailgetreu zeigte. Ich übermittelte dieses Bild mit der einhergehenden Botschaft in meiner Live-Audio so, wie ich es empfangen hatte. Nachdem mein Klient sich die Aufnahme angehört hatte, übermittelte er mir ein Foto: Es war sein Kraftanhänger, den er seit einiger Zeit trug.

Solche und andere ver-rückte „Zufälle“ geschehen häufig, so dass ich inzwischen der Meinung bin, dass wir als Mensch auf unseren Wegen Zeichen und „Beweise“ kriegen, um uns immer tiefer vertrauensvoll auf unseren Weg zu begeben.

Möchtest auch du den Kontakt zu deiner Seelenführung intensivieren oder herstellen?

Eine Reise zum Tempel der Weisheit ein Seelenreading oder auch eine Mediale Begleitung können super Tools sein, um

  • deine Kanäle hierfür zu öffnen
  • und / oder dich in deinem Vertrauen deiner Wahrnehmung zu stärken.

Unsere Seelenführungen sind stets da und an einem Austausch mit uns (ihren „Schützlingen“) interessiert. Häufig senden sie uns bereits Zeichen, die wir vielleicht einfach nicht richtig deuten oder „innerlich abtun“.

Sehr gerne unterstütze ich dich mit meinen Herzens-Tools dabei, zu deiner Seelenführung, deiner Seele oder auch deinem Geistigen Team Kontakt aufzunehmen und / oder diesen zu stärken.

Wenn du Fragen hast, schreib mir gerne oder buch in meinem Shop direkt deine Seelenkommunikation.

Alles Liebe
Ann-Kathrin

share

Schreibe einen Kommentar