Kontakt mit deiner Seelenführung


In den von mir angebotenen Seelenreisen begegnest du deiner Seelenführung. Deine Seelenführung ist so etwas wie ein „Mentor“, der dich durch deine Inkarnation(en) begleitet.

Häufig sind unsere Seelenführungen schon viele Inkarnationen an unserer Seite und haben uns begleitet, sie kennen unsere Seelenpläne und Lebenspläne und wissen ganz genau, wann es für uns warum „schwierig“ oder herausfordernd wird. Sie kennen unsere Traumata, aber ebenso unsere Stärken. Sie ermutigen uns und können uns Hinweise geben, um unsere mitgebrachten Lebensaufgaben zu realiesieren.

Wann sind unsere Seelenführungen erreichbar?

Unsere Seelenführungen sind jederzeit für uns da!
Und (weil ich manchmal gefragt werde, ob wir die Geistige Welt oder unsere Seelenführung mit unseren Fragen und Problemen auch „nerven“ können): NEIN!

Meiner persönlichen Erfahrung nach, schwingen die lichtvollen Wesenheiten jederzeit in der bedingungslosen Liebe – das schließt eine „niedere“ (negative) Energie wie „genervt“ sein aus. Im Gegenteil! Jedes Mal, wenn ich mich mit meiner Seelenführung oder einer anderen hochschwingenden Wesenheit verbinde, empfange ich LIEBE ! Dies ist eine der schönsten Erfahrungen, die ich in meiner jetzigen Inkarnation erfahren darf: Diese Energie, diese Liebe, dieses Eins-Sein und dieser tiefe Frieden, den ich fühle, wenn ich mich öffne, wenn ich mich verbinde, wenn ich mit lichtvollen Wesenheiten in Kontakt bin bzw. wenn ich sie wahrnehme.

Wie kann eine Seelenführung jederzeit „Zeit“ haben und „da“ sein? Haben Seelenführungen nicht andere Aufgaben? Und wie können lichtvolle Wesenheiten bei mehreren Menschen gleichzeitig sein?

In den höheren Dimensionen geschieht das Leben nicht so „linear“ wie bei uns. Auch kann man an mehreren „Orten“ sein, da Energie nicht einem physischen Körper im irdischen Sinne entspricht – Raum und Zeit in unserem menschlichen Sinne ist also etwas sehr „Begrenztes“. Und genau darum geht es ja auch: Dass wir uns in der Materie, in der Begrenzung erfahren – z.B. als Mensch auf Erden!

Oft werde ich im Anschluss an die Seelenreisen, die ich stellvertretend durchführe, gefragt, wie man selbst Kontakt mit der eigenen Seelenführung aufnehmen kann.

Und die Antwort hierauf ist – ausnahmsweise – mal ganz einfach: Indem du es beabsichtigst !!

Ja, es ist wirklich SO einfach!

Im Grunde ist es sogar so, dass du sowieso mit deiner Seelenführung in Kontakt bist – bzw. deine Seelenführung mit dir und (so betrachtet) ihr miteinander.

Die Frage ist also vielleicht weniger, wie du in den Kontakt mit deiner Seelenführung treten kannst, sondern vielmehr: Wie du deine Seelenführung bewusst wahrnehmen und ihre Botschaften verstehen kannst ?! … aber der Reihe nach.

Zunächst einmal möchte ich dich wirklich ermutigen, einfach immer wieder die Intention zu fühlen oder sogar auszusprechen, dass du mit deiner Seelenführung in einen für dich wahrnehmbaren Austausch treten möchtest.

Keine Angst, deine Seelenführung weiß, dass du sie meinst. Es ist ganz egal, wie du sie „nennst“ oder dir „vorstellst“. Ich empfehle dir jedoch, dich von einer zu konkreten Vorstellung zu lösen, da sie dich leicht blockieren kann. Meine Empfehlung ist, dass du deine Seelenführung darum bittest, sich dir SO zu zeigen, wie DU sie am besten wahrnehmen kannst. Denn das ist individuell ganz verschieden.

Wie kannst du denn nun deine Seelenführung erkennen bzw. die Antworten und Botschaften empfangen und verstehen?

Nun, das ist ganz unterschiedlich, denn jeder Mensch hat einen ganz eigenen Zugang zu seinen Hellsinnen. Es ist z.B. möglich, die Seelenführung zu fühlen (und auch das „Fühlen“ wiederum kann bei jedem sehr unterschiedlich ausfallen:

  • vielleicht fühlst du ein Kribbeln oder ein bestimmtes Gefühl (eine bestimmte Energie, von der du nicht wirklich weißt, was das ist), wenn du an deine Seelenführung denkst oder sie einlädst zu kommen.
  • Sprich mit deiner Seelenführung und bitte sie, sich dir GANZ DEUTLICH zu zeigen / bemerkbar zu machen, und zwar SO, wie DU sie wahrnehmen kannst. Dann gehe in dein Herz und warte bzw. fühle. (Aber mache dich frei von einer Vorstellung davon, WIE sich deine Seelenführung für dich bemerkbar macht !!)
  • Vielleicht fühlst du einen Gänseschauer, ein Kribbeln, ein warmes Gefühl oder Heiterkeit und Fröhlichkeit… vielleicht siehst du innerlich ein Bild oder einen Lichtpunkt oder Farben … vielleicht hast du ein Wort, das dir plötzlich hochkommt oder einen Geschmack… vielleicht kommen dir Tränen vor unermesslich großer Liebe …
  • Energien können wir auf viele unterschiedliche Arten wahrnehmen – über jeden unserer Hellsinne – und ja, auch physisch körperlich, wenn wir sehr achtsam sind.

Was auch immer du wahrnimmst: VERTRAUE !

Denke immer daran, dass jeder Sportler in seiner Disziplin trainiert – so trainierst / übst auch du dich darin, eine andere Form der Wahrnehmung zu erleben.

Wie kann man den Kontakt verstärken?

Durch Regelmäßigkeit und Ge-LASSEN-heit. Wann bist du in der Regel am entspanntesten? Wenn du diese Momente in deinem persönlichen Leben kennst, dann nutze diese Begebenheiten, um ganz bewusst mit deiner Seelenführung in einen Austausch zu gehen.

Zum Beispiel könnte dies vor dem Einschlafen sein. Du kannst deine Seelenführung sogar bitten, dann nachts seine Botschaften zu übermitteln. Eine andere schöne Möglichkeit könnte sein, dass du dich morgens bewusst mit ihr verbindest, um dich dafür einzustimmen und dafür zu öffnen, dass du die Botschaften deiner Seelenführung im Laufe des Tages bewusst wahrnehmen wirst !

Sprich so zu deiner Seelenführung, wie es für dich stimmig ist. Du musst weder schnörkelig, noch verblumt oder besonders „esoterisch“ mit ihr sprechen. Genau genommen musst du gar keine Worte sprechen / denken, sondern kannst in Gefühlen mit deiner Seelenführung kommunizieren – es kann aber gut sein, dass es dir in deiner gewohnten Sprache zu Beginn leichter fällt.

Eine weitere wunderbare Möglichkeit ist, in einer Meditation in den Austausch mit deiner Seelenführung zu gehen – es gibt sehr viele schöne, auch angeleitete, Meditationen. Eines der bekanntesten Medien, das zum Thema Seelenführung viel veröffentlicht hat, ist Pascal Voggenhuber. Im www und auch in diversen Büchern kannst du vieles von ihm hierzu finden (er nennt die Seelenführung meines Wissens nach „Geistführung“).
Aber auch viele andere Medien haben angeleitete Meditationen hierzu veröffentlicht.

Auch meine Ausbilder Ralf Hungerland und Nicole Frost von Medium Geistige Welt haben einiges hierzu in ihrem Angebot.

In meinem individuellen Medialen 1:1 Coaching kann ich dich auch gerne auf deinem Weg in deiner Kommunikation mit der Geistigen Welt – und auch mit deiner Seelenführung – begleiten.

Übrigens: Ich werde oft gefragt, ob ich den Namen der Seelenführung channeln kann. MIR hat die Geistige Welt mal geantwortet, dass wir unsere Seelenführung so ansprechen können wie, es sich für uns stimmig anfühlt. In der Geistigen Welt ist alles Energie. Das Channeln ist eine Art „Übersetzen“ von Energien in unsere menschliche Sprache. Wir übersetzen sie in Klänge, Farben, Formen, Bilder. Sie sind nicht „in Stein gemeißelt“ und passen sich uns und unseren Schwingungen an.

Unsere Seelenführung weiß, dass wir sie meinen, weil es unserer inneren energetischen Ausrichtung (unsere Absicht, unsere Aufmerksamkeit, unsere in dem Moment auf sie ausgerichtete Energie) entspricht.

Die Lichtwesen zeigen sich uns Menschen so, wie wir sie wahrnehmen können – in Gestalt / Form / Erscheinung und auch im Namen. Hab also keine Angst, deine Seelenführung oder deinen Schutzengel mit einem „falschen“ Namen anzusprechen.

Alles Liebe
Ann-Kathrin

share

Schreibe einen Kommentar