Akasha Feld-Lesungen

Akasha Feld-Lesungen sind Botschaften, Informationen, die aus deiner Akasha gelesen werden. Doch was genau ist das eigentlich? Und wie funktioniert das? Kann das jeder?
In diesem Beitrag möchte ich einige Aspekte anreißen, rund um das Thema „Akasha“:

  • Was bedeutet „Akasha“ ?
  • Meine ganz persönliche Erfahrung und Beschreibung
  • Wer kann Akasha-Lesungen durchführen?
  • Funktioniert eine Akasha-Lesung auf Entfernung / Distanz?
  • Wie helfen dir die Informationen aus deiner Akasha dabei, in deinem Leben glücklicher, erfüllter oder zielstrebiger deinem Weg hier auf Erden zu folgen?
  • Und, die vielleicht brennendste aller Fragen für dich: Kann man in der Akasha alles lesen und auf jede Frage eine Antwort bekommen?

Was bedeutet „Akasha“ ?

Wenn man die bekannten Suchmaschinen nach der „Bedeutung“ des Wortes „Akasha“ oder „Akasha-Chronik“ befragt, findet man sehr schnell Begriffe wie „Weltengedächtnis“ oder „Buch des Lebens“. Auch die Begriffe „Äther“ oder „Himmel“ bis hin zu „Raum“ fallen.

Doch was genau kannst du dir darunter vorstellen?
Jeder, der schon einmal bewusst in dieses Feld eintreten durfte, weiß bei jedem der oben beschriebenen Wörter sofort, was gemeint ist. Doch für all jene, die noch keinen bewussten Zugang hierzu hatten, dürfte es nun vielleicht noch mehr Fragen als vorher aufwerfen.

Dieser Beitrag bezieht sich auf meine ganz persönlichen Erfahrungen und ich nehme mir die Freiheit heraus, meine ganz eigenen Übersetzungen für diese Erfahrungen zu benutzen. Bitte überprüfe für dich, womit du in Resonanz gehst und fühle dich frei, Begrifflichkeiten auszutauschen, wenn das für dich stimmiger ist.

Meine ganz persönliche Erfahrung und Beschreibung

Meine ganz persönliche Art, den „Ort“ Akasha zu beschreiben, geht bereits damit los, dass es für mein kein „Ort“ , sondern ein „Feld“ ist. In meinen Seelenreadings bezeichne ich es häufig als „raumlosen Raum“, in welchem ich meine Klienten begrüße und von dort mit ihnen gemeinsam durch ihre Akasha reise.

Eine gemeinsame Reise durch deine Akasha? Ja! Genau das tue ich in meinen Seelenreadings. Gemeinsam reisen wir deshalb, weil ich deine Akasha-Feld-Lesung als Live-Audio aufnehme und du somit die Möglichkeit hast, alles, was ich empfange, 1:1 mitzuerleben, wenn du dir deine Reise durch deine Akasha anhörst.

In meiner Wahrnehmung ist dieser „raumlose Raum“ tatsächlich am ehesten als „Äther“ zu übersetzen. Hier ist einfach alles grenzenlos. Und ja, gewissermaßen auch als „Buch“ oder „Weltengedächtnis“, denn hier ist alles, gespeichert, was deine Seele in sich trägt. In der modernen Übersetzung könnte man das Wort „Buch des Lebens“ oder „Weltengedächtnis“ vielleicht auch durch den „Zentral-Computer deiner Seele“ austauschen. Das verbildlicht meiner ganz persönlichen Wahrnehmung nach noch ein wenig deutlicher, wie man von einer Information / Szene / Gefühl / Erfahrung / Potenzial zur nächsten „springen“ kann.

Ja, es ist tatsächlich wie ein „Zappen“ durch das Fernsehprogramm – oder wie das „Switchen“ von einem Film zum nächsten in einer riesigen Videothek oder wie das Wählen zwischen unzähligen Büchern, Gefühlen, Themen, Seelenbegegnungen, Lebensaufgaben und so weiter.

Alles ist jederzeit vorhanden, existent. Und alles kann jederzeit verändert / überschrieben werden (wie eine Computerdatei, deshalb mag ich das Beispiel mit dem Zentralcomputer).

Wer kann Akasha-Lesungen durchführen?

Jedes erfahrene und hochschwingende Medium kann Akasha Feld-Lesungen durchführen. Und ja, jeder Mensch trägt die Veranlagung hierzu in sich. Also: Jeder Mensch ist – per se – medial veranlagt. Doch nicht jeder Mensch kann diese Kanäle tatsächlich rein nutzen. Und bei vielen Menschen sind diese Kanäle auch ganz blockiert oder teilweise blockiert.

Je reiner ein Kanal ist, desto „unverfälschter“ können Botschaften übermittelt werden. Mitunter ist es notwendig, dass eigene Themen von denen der Klienten getrennt werden müssen – hierbei erfordert es absolute Reinheit, um dies auch gewährleisten zu können. Eine der zentralen Meisterprüfungen auf dem Weg hin zur medialen Arbeit.

Prüfe also gut, bei welchem Medium du eine Akasha-Lesung buchen möchtest. Der beste Indikator hierfür ist stets dein Bauchgefühl ! Vertraue deinem Gefühl! Dies ist eine der zentralen Lernaufgaben in dem Leben eines jeden Menschen. So kann es durchaus vorkommen, dass Menschen sich zu unterschiedlichen Medien hingezogen fühlen – oder auch, dass sich Menschen nur eine bestimmte Zeit zu einem Medium hingezogen fühlen.

Auch ich führe Akasha-Lesungen durch: Live (1:1 bei einem Zoom) oder stellvertretend (dann erhältst du deine Lesung als Live-Audio und kannst sie dir auch mehrfach anhören).

Da ich verschiedene Angebote rund um das Thema „Akasha“ habe, findest du sie in meinen Angeboten unter den Namen:

Bei den Seelenreadings und Seelenreisen finden zudem – neben dem reinen Übermitteln von Informationen und Botschaften – auch Heilrituale ,Vergebungsrituale, Seelengespräche und Clearings / Chakren-Ausgleich / Energetische Reinigungen statt.

Funktioniert eine Akasha-Lesung auf Entfernung / Distanz?

Ja, ich arbeite ausschließlich in Fernsitzungen und das funktioniert wunderbar. Die Vorstellung, dass wir „vor Ort“ bei jemandem sein müssten, ist eine sehr menschliche 3D-Vorstellung. Denn über die feinstofflichen Ebenen sind wir alle jederzeit miteinander verbunden und ein erfahrenes Medium kann sich jederzeit in ein Energiefeld bewusst ein- und ausklinken und auch Energie-Arbeit durchführen.

Wie das funktioniert? Vergleichbar ist das mit der Metapher des Telefons oder Internets. Muss man sich persönlich gegenüber stehen, um miteinander sprechen zu können? Oder können wir zum Telefonhörer, zu WhatsApp, Mail etc. greifen, um in den Austausch zu gehen?

Das Kollektiv hat bereits sehr schön manifestiert, wie einfach und „Distanz überwindende“ Kommunikation möglich sein kann. Der nächste Schritt wäre vermutlich das jedermann mögliche Manifestieren der Telepathie, die im Grunde auch schon stattfindet aber noch nicht von allen Menschen aktiv und bewusst genutzt wird.

Ja, ich kann mich über die Distanz mit anderen energetischen Feldern verbinden – Seelenfelder, Zukunftsvarianten, Erfahrungen aus der sogenannten Vergangenheit; aber auch in viele andere Felder wie das von Tierseelen, Verstorbenen, Planeten, Pflanzen, Wesenheiten aus hochschwingenden Dimensionen, Sternen-Heimaten und andere.

Wie helfen dir die Informationen aus deiner Akasha dabei, in deinem Leben glücklicher, erfüllter oder zielstrebiger deinem Weg hier auf Erden zu folgen?

Die kürzeste Antwort wäre: Indem sie dir ins Bewusstsein gelangen und hierdurch eine Frequenzveränderung stattfindet. Das könnte man auch als „Heilung“ oder „Aspekt von Heilung“ bezeichnen.

Durch die Bewusstwerdung kannst du dich weiter ausdehnen oder Themen / Erfahrungen vergeben, befrieden. Los-Lassen wäre eine andere Übersetzung. Oder auch „deine Perspektive verändern“.

Im Endeffekt ist „Realität“ nichts anderes als das: die Wahrnehmungsebene aus einer bestimmten Perspektive heraus. Verändert sich diese Perspektive / der Blickwinkel, so verändert sich deine Wahrnehmung(s)Ebene.

In meiner Sprache als Frequenz-Coachin würde ich sagen: Deine Frequenz ändert sich. Hierdurch hast du ein neues Resonanzfeld. Und durch mit jedem neuen Resonanzfeld manifestierst du eine neue für dich erfahrbare Realität.

Deshalb bist du auch der Schöpfer deines Lebens. Weil deine Frequenz darüber entscheidet, was du manifestierst. Ich liebe mein Leben und auch meine Arbeit einfach, seit ich das mehr und mehr verstehe. Denn es erMAeCHTtigt mich vom „Opfer“ zum „Schöpfer“ über mein Leben.

Und, die vielleicht brennendste aller Fragen für dich: Kann man in der Akasha alles lesen und auf jede Frage eine Antwort bekommen?

Jein! Es sind alle Informationen vorhanden! Ja. Aber nicht alle Informationen sind jederzeit zugänglich bzw. dürfen jederzeit übermittelt werden. Genauso wie einem Schüler in der Schule die Prüfungsaufgaben nicht vor der Klausur gelöst übermittelt werden, bekommen wir nur diejenigen Antworten / Informationen, die uns keine Lernaufgaben in unserem Leben abnehmen!

Denn unsere Lebensprüfungen, an denen wir wachsen wollen, müssen wir selbständig meistern. Wohl aber bekommen wir hierzu Tipps, Hinweise, Hilfestellungen, die uns auf unseren Wegen unterstützen!

Auch Verletzungen / traumatische Erfahrungen empfangen wir nur bis zu dem Punkt, wie wir sie auch „aushalten“ können. Ein erfahrenes Medium kann auch hier klar unterscheiden, was bis zu welchem Punkt übermittelt werden darf oder auch, wie die Übermittlung am besten stattfindet oder welche Fragen sich wie eignen.

Möchtest du deine ganz persönliche Akasha Feld-Lesung bei mir buchen? Oder hast du Fragen mich? Dann schreib mir oder buche hier direkt deine Lesung.

HerzLicht Grüße
Ann-Kathrin

Schreibe einen Kommentar